Über das gesamte politische Themenspektrum hinweg erhält die SVP überdurchschnittlich viel Medienpräsenz. Besonders hohe Aufmerksamkeit erhält die Partei bei wirtschafts- und aussenpolitischen Angelegenheiten sowie in Artikeln zu Migration & Asylwesen. Dagegen trägt die Landwirtschaftspolitik der SVP wenig zu ihrer Dominanz in den Medien bei. Mit welchen Themen kann die SVP die Schweizerinnen und Schweizer am stärksten bewegen, und wo übernehmen andere Parteien das Ruder?

Es ist hinlänglich bekannt, dass die SVP von allen politischen Parteien der Schweiz am meisten Medienpräsenz geniesst (siehe Medienliebing SVP?). Diese Dominanz gilt über alle politischen Themenbereiche hinweg. Dennoch lassen sich verlässliche Aussagen dazu treffen, wo die SVP im Vergleich zu anderen Parteien besonders oft Erwähnung findet, und wo die Unterschiede weniger frappant sind.

Wirtschaft, Migration und Aussenpolitik

Am grössten fällt der Unterschied zu anderen Parteien aus, wenn die Medien über die nationale Identität schreiben. Allerdings lassen sich zu diesem Themenblock nur wenige Artikel finden. Die SVP kann in der Breite vor allem mit den Themen Wirtschaft, Migration und Aussenpolitik Aufmerksamkeit generieren. Das erstaunt kaum angesichts der Themenschwerpunkte der Partei. Hingegen lässt sich aufgrund der uns zur Verfügung stehenden Daten nicht nachweisen, dass die Partei mit ihrer Landwirtschafts- und Umweltpolitik überdurchschnittlich viel Medienpräsenz generiert. Im Gegenteil. Ebenfalls vergleichsweise wenig Resonanz erhält die Partei in der Berichterstattung rund um «Verkehr & Infrastruktur», «Energie» und «Öffentliche Finanzen».

Quelle: Themenpuls.ch

Berechnungsmethode: Anzahl Nennungen der Partei im jeweiligen Themenbereich / Anzahl Nennungen von Parteien im jeweiligen Themenbereich / Anzahl Nennungen der betreffenden Partei über alle Themenbereiche hinweg. Die Skala wurde so festgelegt, dass der geringste Wert auf 0 fällt. Die Skala hört beim Wert 10 auf. Alle darüber liegenden Werte sind auf 10 begrenzt. Die Skala sagt nichts über die Anzahl der SVP-Nennungen in einem Themenbereich aus. Stattdessen setzt sie die SVP-Nennungen in einem Themenbereich in Relation zu allen Parteiennennungen in diesem Themenbereich und zur Anzahl an SVP-Nennungen über alle Themenbereiche hinweg.

In den nächsten Monaten werden wir die Medienpräsenz weiterer Parteien unter die Lupe nehmen. Die Analysen werden sowohl überraschende als auch zu erwartende Resultate liefern. Insbesondere werden wir darauf achten, ob die Parteien mit ihren definierten Themenschwerpunkten Medienpräsenz generieren. Sollten sich Abweichungen feststellen lassen, würden sich Fragen zur Positionierung stellen. Die Themenpuls-Analyse ist aber nur ein Puzzleteil von vielen, das es politischen Akteuren erlaubt, ihre Medienresonanz zu beurteilen und daraus Schlüsse zu ziehen.

Zu Themenpuls: Die Resultate zur Medienpräsenz der politischen Parteien basieren auf Daten der Web-Plattform Themenpuls.ch. Themenpuls ist ein Service von Farner Consulting AG und Kuble AG. Die Web-Plattform erlaubt es, die online erschienenen Medienartikel nach Reaktionen im Web und Themen auszuwerten. Die Auswertung von Farner basiert auf jenen Artikeln, welche besonders viele Reaktionen im Web auslösten, um die Aussagekraft betreffend Medienpräsenz zu gewährleisten. Artikel ohne Resonanz könnten ein falsches Verständnis von Medienpräsenz vermitteln.

Verwandte Beiträge: