Am 28. September veranstalteten wir in der Agentur Zürich den ExRelations-Anlass für unsere ehemaligen Mitarbeitenden. Bei einem Agentur-Rundgang und anschliessendem Apéro riche konnten wir alte Freund- und Bekanntschaften pflegen und uns über neue spannende Entwicklungen in der Kommunikation unterhalten.

Dabei nutzten wir auch die Gelegenheit, mit den ehemaligen Mitarbeitenden über ihre Farner-Zeit zu sprechen: welchen Moment sie nie vergessen werden, was sie von Farner für ihre weitere berufliche Entwicklung mitnehmen konnten und welcher Ratschlag der beste war.

GIORGIO TEBALDI

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Als ich als frischer Farner-Neuling bei Ascom war und dort allein im Büro mit Juhani Anttila sass, damals CEO und VR-Präsident in Personalunion. [Meine Chefin] Jacqueline Moeri war leider verspätet. Ich sass also neben Juhani Anttila und wusste nicht, worüber ich mit ihm reden soll. Als Jacqueline Moeri nach ein paar Minuten kam, sagte Juhani Anttila: «Herr Tebaldi und ich sind wie ein altes Ehepaar. Wir reden nicht miteinander.» Dieser Spruch und diese Situation blieben mir in Erinnerung! Seitdem weiss ich, dass es nicht schlecht ist, sich ein paar Themen für Small-Talk auszudenken.

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Extrem viel. Was mich während meiner drei Farner-Jahre am stärksten beeindruckt hatte, war, wie facettenreich Kommunikation sein kann – und wie gut man nach einer gewissen Zeit mit sehr diversen Themen und sehr diversen Anspruchs- und Interessengruppen umgehen und priorisieren kann.

Nenne uns den besten Ratschlag, den du bei Farner bekommen hast. Der war von Jacqueline Moeri: «Stelle nie dein Licht unter den Scheffel.»

PAUL AENISHÄNSLIN

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Am besten erinnere ich mich noch an die wunderbaren jährlichen Betriebsausflüge, die immer eine grosse Bereicherung waren. Aber auch an die gute Zusammenarbeit. Die grosse Harmonie intern hat mir sehr gefallen.

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Der kooperative Geist bei Farner ist auch ein Modell für andere Firmen.

Nenne uns den besten Ratschlag, den du bei Farner bekommen hast. Ich bin gerne etwas langfädig. Der beste Ratschlag war deshalb, dass ich mich manchmal etwas kürzer fassen soll – vor allem in E-Mails.

MARIE-CLAUDE BOLLIGER

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Das waren unsere Ausflüge, die immer einen kulturellen, sportlichen Bezug hatten, mit schönem Nachtessen.

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Ehrlichkeit, Offenheit, Perfektionismus.

SILVIA SCHNEIDER

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Mein erster Arbeitstag, an dem ich mein Büro bezog und meine neue Arbeitskollegin Marie-Claude Bolliger kennenlernte.

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Die Lust an der Kommunikation. Ich bin immer noch in Kommunikation und PR tätig. Farner trug massgeblich dazu bei.

Nenne uns den besten Ratschlag, den du bei Farner bekommen hast. Das waren so viele! Den einen besten Ratschlag kann ich nicht nennen. Das war die Summe aller, dank denen ich dort stehe, wo ich heute bin.

LINUS G. JAUSLIN

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Als Gustav Däniker [CEO 1958 – 1980] mich eine halbe Stunde vor einer Präsentation ins Büro rief – damals war ich erst zwei Wochen bei Farner. Er fragte mich: «Was machen Sie jetzt?» Ich sagte: «Eine Kundenpräsentation.» – «Was erzählen Sie?» – «Exposé 30 Sekunden.» – «Dann können Sie allein gehen.»

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Den ganzen PR-Bereich, den man immer im Leben einsetzen kann. Das PR-Wissen hat mir immer geholfen: bei der Mittelbeschaffung, beim Kontakt mit Entscheidungsträgern, beim Netzwerken.

JEAN-MARC HENSCH

Welchen Farner-Moment wirst du nie vergessen? Der Moment, an dem ich gesagt habe, dass ich gehe. (lacht) Aber auch nur, weil dies der letzte Moment war, den ich an der Oberdorfstrasse [im alten Farner-Büro] erlebte.

Was hast du aus deiner Farner-Zeit mitgenommen? Sehr viel. Farner war schon immer die grösste Unternehmung in diesem Bereich, die wegweisende Entwicklungen für den Schweizer Markt einleitete. Es ist ganz klar, dass alle, die in der PR etwas geworden sind, einmal bei Farner waren oder dort hingehen werden.

Nenne uns den besten Ratschlag, den du bei Farner bekommen hast. Ich gab selber Ratschläge. (lacht)

ZUR FOTO-GALERIE VOM FARNER EXRELATIONS-ANLASS BEI FACEBOOK

Verwandte Beiträge