Ich wage zu behaupten, dass es heute und auch in den kommenden Jahren wenige Themen gibt, die so spannend, komplex, herausfordernd aber auch elementar wichtig sind, wie die Entwicklung des Gesundheitswesens. 

Spannend, da die Wissenschaft zum einen und die technologische Entwicklung zum anderen innovativ und unaufhaltbar sind. Komplex, da sehr viele Player mit divergierenden Interessen mitspielen. Herausfordernd, da die Kosten zu explodieren drohen und gleichzeitig private und staatliche Gelder fliessen. Und schliesslich elementar wichtig, weil es im Kern um Individuen und deren Gesundheit geht. 

Wir haben vier Trends identifiziert, die die Entwicklung des Gesundheitswesens in Zukunft massgeblich beeinflussen werden. Wie verändern diese Trends die Beziehungen zwischen den einzelnen Stakeholdern und was bedeutet das für die Kommunikation? In vier Blogbeiträgen zeigen wir die Herausforderungen und Chancen auf: 

Health Consumerism: Stichwort Empowerment – vorbei ist die Zeit der «Götter in Weiss». Der Patient ist ein wichtiger Stakeholder im Healthcare-Jungle. Er ist informierter denn je und möchte mitbestimmen.   

Sharing Information & Digital Health: Patientendaten werden nicht nur gesammelt, sondern auch geteilt. Digitale Lösungen führen zur Emanzipation der Patienten, können Prozesse vereinfachen und verändern zunehmend das Arzt-Patienten-Verhältnis.   

Demografische Veränderung: Ab dem Jahr 2018 soll 10 Prozent der Gesamtbevölkerung über 65 Jahre alt sein. Die Zahl chronisch Kranker ist in den letzten Jahren enorm angestiegen und wird weiter zunehmen. 

Personalisierte Medizin: Ein Hoffnungsträger und gleichzeitig Kostentreiber unserer Gesundheitsversorgung?   

Wir vom Team für Healthcare-Kommunikation wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und freuen uns über spannende Inputs, Erfahrungen und Hypothesen, in welche Richtung sich die Trends zum einen und die Gesundheitskommunikation zum anderen entwickelt.