In unserer Reihe über Startup-Kommunikation schreibt Danielle von Rechenberg im zweiten Beitrag über: Kundenbindung baut auf Emotionen. Den ersten Beitrag finden Sie hier.

Kommunikation muss glaubwürdig sein

Die vermittelten Inhalte, Botschaften und Unternehmenswerte müssen überzeugend, sachlich, ehrlich und vor allem glaubwürdig sein. Gerade bei «anonymen» Plattformen wie dem erfolgreichen Fintech-Startup Loanboox ist es wichtig, dass die dahinterstehenden Founder und die Schlüsselpersonen selber für Ihre Businessidee einstehen.

Glaubwürdige Key Account Manager und renommierte Testimonialgeber (z.B. begeisterte Kunden) müssen in die Kommunikation eingebunden werden. Oft kann ein hochkarätiges Advisory Board die Seriosität der Businessidee nach Aussen zusätzlich glaubwürdig untermauern.

Menschen erzeugen Emotionen

Personen reagieren auf Emotionen, Personen erzeugen Emotionen. Nach diesem Motto sollen Businessmodelle nicht (ausschliesslich) für sich alleinstehen, sondern Interaktion erzeugen. Glaubwürdige Ambassadoren sollen für die neuen Business-Möglichkeiten werben und im Alltag davon erzählen.

Hier eröffnen im Onlinebereich die Influencer-Marketing-Modelle neue Möglichkeiten. Wenn ein bekannter Influencer den Elektroscooter von TRON benutzt, dann finden viele diesen attraktiver als das Konkurrenzprodukt.

Damit beim Kunden positive Emotionen geweckt werden, ist insbesondere auch die Handhabung und Einfachheit von neuen Services zentral. Bekannte Persönlichkeiten, die das bestätigen oder vormachen, laden zum Nachmachen ein.

Menschen lieben Geschichten

Es sind Geschichten, an die wir uns erinnern und die wir weitererzählen. Eine Geschichte über ein innovatives Unternehmen und sein neues Produkt generiert Aufmerksamkeit. Dazu gehört beispielsweise, wie die Gründer von BOXS dank einem Erlebnis in einem Flüchtlingslager auf ihre modularen flexiblen Flüchtlingsunterkünfte gekommen sind.

Eine gute Geschichte erklärt überzeugend und nachvollziehbar, woher ein Unternehmen kommt, was die Mitarbeitenden antreibt, was sie erreichen wollen und welche Probleme sie für die Kunden lösen.

Mehr Beiträge zum Thema Startup