In Bern fand diese Tage die erste Schweizer Civic Tech Konferenz statt. Der Begriff Civic Technology umfasst Konzepte zur Förderung von Engagement und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern im Bereich der Informationstechnologie. Bekannte Vertreter aus dem Ökosystem sind engage.ch, Crossiety und EasyVote.

Farner Consulting – Daniel Heller und Roy Müller – vertritt in der Schweiz das «Innovation in Politics Institute» in Wien. Dieses zeichnet jedes Jahr europaweit innovative politische Projekte aus. Deshalb interessieren uns die Entwicklungen im Bereich Civic Tech brennend. Direkt aus Wien nahm zudem Josef Lentsch vom «Innovation in Politics Institute» am Expertenpanel teil.

Neue partizipative Möglichkeiten

Civic Tech verändert gerade Politik und Demokratie. Auf Grund neuer digitaler Möglichkeiten ist die Senkung der Koalitionskosten bereits weit fortgeschritten: die Erreichbarkeit, Verfügbarkeit und Motivierbarkeit der Gesellschaft für alle denkbaren Themen sprengen alle früheren Masse.

Der Mensch heute will sich kaum mehr binden. Langfristige Verpflichtungen sind ihm fremd, er neigt zu kurzfristig motivierten Entschlüssen und zur situativ bedingten Partizipation. Dem entspricht die zunehmende Abstinenz in traditionellen Prozessen und Strukturen. Die meisten bestehenden gesellschaftlichen und staatlichen Strukturen basieren jedoch heute noch genau auf dem Gegenteil, nämlich auf langfristiger Bindung und Mitgliedschaft. Und dem schafft Civic Tech Abhilfe durch neu geschaffene partizipative Möglichkeiten.

Auswirkungen von Civic Tech

Das Civic Tech Ökosystem in der Schweiz, bestehend aus Startups und politisch motivierten Projekten, ist bisher noch relativ übersichtlich. Welchen Einfluss auf Politik und Gesellschaft haben diese neuen partizipativen Möglichkeiten? Sind sie mitverantwortlich für die aktuellen populistischen Herausforderungen und für den zunehmenden Niedergang traditioneller politischer Parteien in Europa? Zeichnet sich ein dramatischer Wandel ab, der zugleich den Boden für neue politische Akteure bereitet? Was heisst das für die direkte Demokratie in der Schweiz? All dies sind Fragen, auf welche noch kaum schlüssige Antworten gefunden werden können. Wir sind darum gespannt auf die künftigen Entwicklungen, Projekte und Startups im Bereich Civic Tech!