Meeresschutz ist existenziell: Greenpeace zeigt, wieso wir jetzt die Ozeane schützen müssen

Datum

31/10/23

Frau_Medienmitteilung_quer_d

Die neue Kampagne von Farner für Greenpeace Schweiz zeigt, wieso Meeresschutz uns alle ganz direkt betrifft – rund 23'000 Mal pro Tag.

Das Meer ist ein faszinierendes Ökosystem – und existenziell wichtig: Unter anderem produzieren die Ozeane die Hälfte unserer Atemluft. Wer atmet – und das tun wir alle rund 23'000 Mal pro Tag – muss sich für das Überleben der Meere interessieren. Mit diesem universellen Insight und einer integrierten Kampagne sensibilisiert Greenpeace Schweiz eine neue Zielgruppe für den Meeresschutz.

Nach rund 20 Jahren Engagement hat Greenpeace im März 2023 erreicht, dass die Uno einen Ozeanvertrag verabschiedet hat. Der Vertrag schützt Teile der Meere vor Überfischung und Verschmutzung. Die Kampagne von Greenpeace Schweiz kommuniziert diese historische Chance mit einer Botschaft, die niemanden kalt lässt:

«Wer atmet, braucht das Meer» – die einfache wie eindrückliche Message wird auf sämtlichen relevanten Kanälen kommuniziert. Für den TVC und Radiospots nutzt Farner auch das akustische Potenzial des Konzepts und verlost als aktivierendes Highlight Ferien an der «Schweizer Meeresluft». Die zweisprachige Kampagne ist ab Ende Oktober 2023 als DOOH, im TV, als Wochenserie auf Radio1 sowie auf verschiedenen Online-Kanälen zu sehen und hören.