IHR CONTENT MARKETING IST ZIEMLICH SICHER VERSCHWENDETES GELD  



DAS KLINGT DRAMATISCH? 

DAS IST ES AUCH! 

Es gibt Zahlen, die das belegen.  

AUSGANGSLAGE

Gehen wir davon aus, dass Ihr Unternehmen mit ihrer Content-Marketing-Strategie ganz konkrete Ziele verfolgt und mittels Key Performance Indicators misst, ob diese auch erreicht werden.  


Definierte Zielgruppe anziehen

SICHTBARKEITS-KPIs: 

  • Mehr Sichtbarkeit durch organische Keyword Rankings
  • Mehr Sichtbarkeit durch Backlinks auf Ihren Content  

ENGAGEMENT-KPIs: 

  • Mehr Engagement durch Social Shares (also Content-Empfehlungen via Social Media)

Definierte Zielgruppe Ihres Unternehmens zu profitablen Entscheidungen lenken

CONVERSIONS:

  • Mehr E-Mail Leads
  • Mehr Verkäufe
  • Mehr Cross-/Up-/Re-Sales

Definierte Zielgruppe binden

LOYALTY-KPIs: 

  • Retention Rate

ADVOCACY-KPIs:

  • Net Promoter Score (Weiterempfehlungsrate)
  • Review Quantity & Quality von bestehenden Kunden

FAKTEN

So weit so gut, nun zu den versprochenen Fakten:

94 von 100 Blog-Beiträgen erhalten KEINE Backlinks.

1.3 % aller Blog-Beiträge haben 75 % aller Social Shares. Der weitaus grösste Teil des Contents wird nicht oder höchstens von den eigenen Mitarbeitenden auf Social Media geteilt.

Die durchschnittliche Content Engagement Rate ist innerhalb eines Jahres um mehr als die Hälfte eingebrochen - selbst bei Content-Marketing-Profis wie BuzzFeed.

Auf WordPress wird Jahr für Jahr immer mehr Inhalte veröffentlicht, doch seit Monaten gehen die Pageviews zurück: Es wird immer weniger konsumiert.


WAS DIES FÜR DIE STRATEGIE IHRES UNTERNEHMENS BEDEUTET

Zusammengenommen machen diese ernüchternden Zahlen eines klar: Wir sind offiziell in einem Zustand angekommen, den scharfe Beobachter des Marketing als Content Shock beschreiben. 

Die Konsumenten beginnen, radikal zu filtern und auszublenden. Die Folge: Es war nie härter, mit Ihren Inhalten Ihr Publikum und somit die Ziele Ihres Unternehmens zu erreichen. Auch wenn Facebook, YouTube, WordPress, Twitter und weitere Social-Media-Plattformen Ihnen etwas anderes versprechen.

Es gibt zu viel Content – und nicht mehr genügend Beachtung für diesen.

Genug gelesen?
Dann vereinbaren Sie mit uns einen Termin für einen persönlichen Austausch.
Jetzt Termin vereinbaren

WORAN DIE MEISTEN UNTERNEHMEN UND DEREN STRATEGIE SCHEITERN

Ihre Kunden wollen nicht noch mehr Content-Formate. Sie wollen bessere Entscheide fällen – genau zu dem Thema, das sie betrifft.

Schaut man sich Studien zu den Prioritäten von Kommunikationsabteilungen an, dann steht die Strategie für Content Marketing in sämtlichen Branchen zuoberst. Konkret heisst das, dass zahlreiche Marketing Manager sich zum Ziel gesetzt haben, in den nächsten Jahren noch mehr in ihre Content-Strategie zu investieren.

Für die meisten bedeutet «in die Content-Marketing-Strategie investieren» Folgendes: Es werden noch mehr Content-Spezialisten eingestellt, die noch mehr Inhalte erstellen und diesen über noch mehr Kanäle und Social-Media-Plattformen publizieren.  

Sie ahnen es: Dieses Vorgehen wird das Problem nicht lösen. Es wird den Content Shock noch verstärken.  

Um eine Strategie aus diesem Dilemma zu finden, lohnt es sich anzuschauen, was uns hierhin gebracht hat:  

CONTENT-QUALITÄT

Zu viele Marken und ihr Online Marketing haben schlicht zu viele mittelmässige bis schlechte Inhalte erstellt. 

An was machen wir die Qualität fest? Ganz einfach: an der Bedürfnisorientierung. 

Die meisten Marketing Manager erstellen Strategien rund um Themen, die sie selbst als relevant erachten. Was die Kunden wollen und benötigen, wird selten systematisch ergründet und dann mit nützlichem Inhalt auf den passenden Plattformen und Social-Media-Kanälen bearbeitet. 

CONTENT-DISTRIBUTION

Obwohl es heute endlich möglich ist, den richtigen Inhalt für die richtige Person zu erstellen und im richtigen Moment anzuzeigen, pushen nach wie vor die meisten Firmen ihren Content im «Giesskannenverfahren» hinaus. 

Der Inhalt soll von möglichst vielen potenziellen Kunden gesehen (und hoffentlich geklickt und geliket) werden. Genau das führt dazu, dass viel zu viele Menschen mit Themen in Berührung kommen, die sie generell – oder im Zeitpunkt des Kontakts – schlichtweg nicht als relevant empfinden. 

Genau so schafft man sich systematisch Content-Müdigkeit. Genau so bestärkt man den Content Shock.

Kombiniert sorgen diese beiden Faktoren dafür, dass Ihr Social Media Marketing und die Strategie für Content Marketing Zeit, Geld und Energie kosten, aber kaum zählbare Resultate bringen:

Sie und Ihr Unternehmen erreichen mit dieser «Content-Marketing-Strategie» Ihre gesteckten Ziele nicht.

Sie können Ihre Vorgesetzten nicht davon überzeugen, Geld in die perfekte Content-Marketing-Strategie zu investieren.  


Sie können so auch kaum Ihr Unternehmen und Ihr Team motivieren, weiter Energie für Ihre Content-Strategie aufzuwenden.  

WIE SIE CONTENT MARKETING BESSER EINSETZEN UND NEUE KUNDEN GEWINNEN

Wir helfen Konsumenten, Kaufentscheide zu fällen - mit Customer Journey Content Marketing.

Der Mensch fällt keine Entscheide einfach so. Jede Entscheidung ist ein Prozess - eine Journey gespickt mit Fragen und Emotionen. Ein Teil davon erfolgt rational, ein (sehr grosser) Teil emotional und unterbewusst.

Egal, ob es sich um den Kauf eines Autos oder die Entscheidung handelt, eine Firma als Arbeitgeber in Betracht zu ziehen. Will man die Entscheide von Zielgruppen lenken, muss man ihre Journeys gestalten.  

Genau das tun wir, indem wir eine Content-Marketing-Strategie erstellen, die radikal auf Journeys ausgerichtet ist. Und zwar auf zwei zentralen Ebenen:  

CONTENT-QUALITÄT

Eine nützliche Content-Strategie ist in unserem Modell das Teilen von Informationen, die relevante Fragen und Bedürfnisse in der Entscheidungsfindungs-Journey befriedigen – nicht, was das Marketing-Team oder die Kommunikationsabteilung als relevante Inhalte definiert. 

CONTENT-DISTRIBUTION

Wir pushen nicht einfach gute Inhalte «an möglichst viele» Menschen, sondern nur an genau diejenigen, die in ihrer Journey am richtigen Ort sind. 


UNSER CONTENT-MARKETING-ANSATZ

Über die letzten Jahre haben wir dutzende Content-Marketing-Projekte konzipiert und umgesetzt und dabei diesen Prozess entwickelt:

INSIGHT Needs, Biases, Languages

IDEAS Topics, Formats

CONTENT SEO & Conversion Optimized

DISTRIBUTION Paid, Owned, Earned

OPTIMIZATION Testing, CRO, SEO, Snippets


UNSERE 11 STRATEGISCHEN CONTENT-MARKETING-METHODEN

Unsere Agentur arbeitet konsequent mit dem vierstufigen SEE – THINK – DO – CARE Journey Modell des Google Marketing Ambassadors Avinash Kaushik.


Wir nutzen Paid, Owned & Earned Media, um alle Schritte der Journey von Konsumenten zu gestalten, nicht nur das Digitale.

Wir richten alle relevanten Content-Marketing-Parameter konsequent auf die 4 Phasen der Customer Journey aus:

Zielgruppendefinition Targeting Zielsetzung Botschaften Channels KPIs


Wir nutzen Daten, um zu definieren, wo in der Journey sich Konsumenten befinden – und welche Fragen sie in diesem Stadium haben.

  • People driving cars
  • People driving cars, thinking that they might need a new one
  • People driving cars, thinking that they might need a new one now
  • People who bought cars from you
  • demographics/interests/custom
  • search/interests/ad engagement/on-site/in-app engagement
  • search/on-site product content engagement/on site contact/lead content engagement
  • email open/clickrates NPS

Wir kombinieren dazu Know-how von verschiedenen Quellen:  

  • Daten der grossen Plattformen: Google, Facebook, LinkedIn, Twitter & Co 
  • Daten aus Ihren eigenen Systemen (Web, App, E-Shop, CRM) 
  • Daten von Data-Brokers wie Searchmetrics, SimilarWeb, Audiense & Brandwatch  

Unsere Content-Marketing-Strategie beinhaltet immer Paid Distribution – nur so können wir die vollen Möglichkeiten der People-Based Daten aus den Google- & Facebook-Ökosystemen dazu nutzen, um den richtigen Personen im richtigen Moment in ihrer Journey den richtigen Inhalt anzuzeigen.  

Wir nutzen Daten & Digital Tools, um Inhalte systematisch zu optimieren. So setzen wir zum Beispiel konsequent das Searchmetrics Content Experience Tool ein, um Texte so zu schreiben, dass sie auch wirklich eine Chance haben, bei den Suchergebnissen bei Google & Co. zu ranken.


Wir nutzen Tools der Marketing Automation. Jeder Konsument hat sein eigenes Tempo, mit dem er sich Schritt für Schritt durch die Journey bewegt. Nur durch die Automatisierung von Trigger und Regeln ist es möglich, jeder buyer Persona im richtigen Moment die passenden Inhalte anzubieten.


Wir messen, testen und optimieren unsere Content-Marketing-Strategie entlang der gesamten Journey mit systematischen A/B-, Dynamic-Creative- & Multivarianten-Tests. 


Wir testen Botschaften und Wordings systematisch auf ihre Wirkung, anstatt auf Corporate Wordings und Sprachregelungen zu beharren. Wörter sind der grösste Conversion-Hebel.

VERSION A Test trigger: Security 

VERSION B Test trigger: Convenience 


Wenn User Schritt für Schritt ihre Entscheidungsfindungs-Journeys durchlaufen, wirken rationale und emotionale Faktoren. Auf der emotionalen Ebene wirken vor allem auch kognitive Verzerrungen. 

Ein Beispiel dafür ist der Loss Aversion Bias. Der Loss Aversion Bias führt dazu, dass wir uns mehr darüber ärgern, 5 Franken zu verlieren als 5 Franken zu finden. Wenn man sich dieser Biases bewusst ist, kann man Botschaften so definieren, dass ihre Wirkung signifikant steigt. 


AM BESTEN TAUSCHEN WIR UNS DIREKT AUS

Treffen Sie sich mit uns zu einem persönlichen Austausch. Damit wir möglichst schnell die Hebel für Ihre Marke identifizieren und Geld, Zeit und Ressourcen für Ihr Unternehmen sparen. Damit Ihre Content-Marketing-Strategie die besten Resultate erzielt.

Christoph Emch Head of Content Marketing & Storytelling